Die häufigsten Gartenvögel 2021 – Der NABU wertet aus

Die häufigsten Gartenvögel 2021

Wie jedes Jahr veranlasste der NABU auch in diesem Mai wieder die Stunde der Gartenvögel. Wie üblich kamen zu diesem Anlass im ganzen Land freiwillige Vogelfreunde zusammen, um die Zahl der beobachteten heimischen Vögel zu erfassen. Die mittlerweile veröffentlichte Auswertung zeigt, welche Vogelarten im Vergleich zum Vorjahr häufiger und seltener gesichtet wurden. Der Einsatz der Naturfreunde half außerdem, die häufigsten Gartenvögel 2021 zu ermitteln.

Das Interesse an heimischen Vögeln nimmt zu

Schon an der Teilnehmerzahl wurde schnell ersichtlich, dass das Interesse an der Natur und unseren heimischen Vögeln während dem Chaos 2020/21 deutlich gestiegen ist. NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Müller verkündete mit Freude:

„Nach der Rekordteilnahme während des ersten Lockdowns im vergangenen Jahr ist die Teilnehmendenzahl auf hohem Niveau geblieben.”

Insgesamt kamen zwischen dem 13. und 16. Mai ganze 140.000 Vogelzähler zusammen. Sie meldeten ihre Beobachtungen aus mehr als 95.000 Gärten und Parks.

 So schlagen sich die Wildvögel dieses Jahr

Nach sorgfältiger Auswertung liegen nun auch die Ergebnisse der Stunde der Gartenvögel 2021 vor. Wie bereits in der Vergangenheit, wurde erneut festgestellt, dass die Population vieler unserer deutschen Wildvögel deutlich zurückgegangen ist. Einige Vogelarten haben im Vergleich zum Vorjahr allerdings auch ein Comeback hingelegt.

Schon 2o2o war der Ernst der Lage deutlich ersichtlich. Schließlich hatte der Wildvogel-Bestand schon damals ein neues Rekordtief erreicht. So waren während der Vogelzählung durchschnittlich nur 30 Vögel pro Garten gesichtet worden.

Ein Rekord, der in diesem Jahr nicht gebrochen wurde. Glücklicherweise wurden in unseren Gärten 2021 nämlich etwas mehr Vögel beobachtet. Insgesamt wurden während der Stunde der Gartenvögel 2021 3,1 Million Vögel gezählt. Sie gehörten insgesamt knapp 230 Vogelarten an.

Zu sehr sollte man sich darüber allerdings nicht freuen. denn mit 33 Vögeln pro Garten ist die Verbesserung noch recht gering. Durchschnittlich hat jeder Gartenbesitzer dabei 11,4 verschiedene Arten Zuhause begrüßt.

Das sind die Gewinner und Verlierer

Die erste Vogelzählung des NABU fand bereits 2005 statt. Seitdem werden die Bestände der einzelnen Vogelarten genau unter die Lupe genommen. Schließlich erfahren wir nur so, welche Arten die meiste Unterstützung nötig haben. Wir wissen daher leider, dass 20 der 66 häufigsten Gartenvögel 2021 noch etwas seltener geworden sind.

Die Vögel, die laut der Zählung immer weniger oft anzutreffen sind, sind auch weiterhin die üblichen Verdächtigen. Ganz oben auf der Liste stehen wie gewohnt die Insektenfresser. Mit von der Partie sind auch weiterhin die Mehlschwalbe und der Mauersegler. Der Trauerschnäpper und der Grauschnäpper flattern Vogelbeobachtern ebenfalls immer seltener vor die Nase.

Gartenvögel, die sich vegetarisch ernähren, schlagen sich dagegen sehr viel besser. Die Gewinner der diesjährigen Vogelzählung des NABU sind beispielsweise die Ringeltaube und der Stieglitz. Auch der Dompfaff und der Kernbeißer sind 2021 häufiger gesichtet worden.

Die häufigsten Gartenvögel 2021 sind…

Schieben wir die Zahlen nun allerdings einmal beiseite und konzentrieren uns voll und ganz darauf, was das nun für Sie heißt. Was sind nun also die häufigsten Gartenvögel 2021, mit deren Besuch Sie rechnen können?

Am häufigsten können deutsche Gartenbesitzer laut der Stunde der Gartenvögel 2021 den Haussperling bei sich sehen. Dieser ist dicht gefolgt von der meist auf dem Boden nach Regenwürmern suchenden Amsel. Auch die Kohlmeise hat es mit dem dritten Platz noch knapp aufs Treppchen geschafft. Ihnen folgen der Star und die freche Blaumeise.

Schon etwas seltener bekommen deutsche Gartenbesitzer Besuch vom Feldsperling, der Elster oder der Ringeltaube. Das geliebte Rotkehlchen hat mit dem 9. Platz seine bisher beste Positionierung erreicht. Das Schlusslicht bildet die Mehlschwalbe, die sich trotz ihrer Probleme noch auf Platz 10 retten konnte.

Sie haben einen anderen Vogel bei sich gesichtet? Dann finden Sie hier eine Übersicht weiterer heimischer Gartenvögel.

Das Ranking der häufigsten Gartenvögel 2021 im Überblick:

  1. Haussperling
  2. Amsel
  3. Kohlmeise
  4. Star
  5. Blaumeise
  6. Feldsperling
  7. Elster
  8. Ringeltaube
  9. Rotkehlchen
  10. Mehlschwalbe

Wer ganz genau sehen will, welche Vogelarten in den Top 10 besser oder schlechter abgeschnitten haben, der findet hier zum Vergleich das letzte Ranking von 2020.

So können Sie unsere Wildvögel unterstützen

Sie finden dieses Ergebnis ziemlich ernüchternd? Vielleicht haben Sie sich auch schon längst entschlossen, unseren Wildvögeln so gut es geht unter die Arme zu greifen. In diesem Fall empfiehlt Ihnen der NABU in erster Linie ganz klar, Ihren Garten vogel- bzw. insektenfreundlich zu gestalten. Sie können daher einen naturnahen Garten anlegen, der vielen Insekten einen Unterschlupf bietet. Wachsen diese Insekten bei Ihnen heran, dann stellen sie eine ideale natürliche Nahrungsquelle für Gartenvögel dar. Auf diese Weise locken Sie sicherlich viele begeisterte gefiederte Freunde in Ihren Garten.

Neben einem naturnahen Garten können Sie noch weitere Maßnahmen ergreifen. Eine von ihnen ist beispielsweise einen geeigneten Nistkasten aufstellen. So müssen die Vögelchen für ihr Abendessen keinen langen Anflug hinter sich bringen. Sie können stattdessen bei Ihnen einziehen und sich direkt vor der Haustür bedienen.

Zusätzlich lohnt es sich außerdem, den kleinen gefiederten Untermietern ein Vogelfutterhaus mit passendem Vogelfutter aufzustellen. Den Durst können sie danach an einer Vogeltränke stillen, die gleichzeitig als luxuriöses Bad zur Gefiederpflege dient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts